Großer Mann, kleiner Abgang: Matthäus

Heuer sind sie gefeierte Architekten von Erfolgsmodellen, morgen schon selbstherrliche, planlose, verbrecherische Versager. Trainer, Präsidenten, Manager, Spieler des FC Bayern. Geliebt, vergöttert, verhasst. Die ganze Bandbreite öffentlicher Wahrnehmung, oft durchlebt in wenigen Jahren. Die nach außen stolz vor sich hergetragene Polarisierung setzt sich im Binnenverhältnis zwischen Gremien, Trainern, Mannschaft und Anhängern in Form oft völlig übersteigerter Erwartungshaltung fort. So wird der gerade noch geflochtene Lorbeerkranz zum Wurfgeschoss. Oder um es mit dem Kurzzeitbayern Rehhagel zu sagen: "Dann werfen die Leute Blumen und lassen die Töpfe dran!" Eine Rückblende auf schändliche Abgänge großer Bayern-Männer.


Teil 3: Ein Gedicht ohne Reime für Loddar
In den Himmel wie Hoeneß. Hoch, höher, Deutsche-Bank-Turm-hoch. Frankfurt a. M. als Karriereknick. Der größtdenkbare Judas. Wie Götze. Nur richtig snitchy. 30 Jahre in the making. Pokalfinals noch nicht als Event mit golden gekleideten Models / Kickboxerinnen / Socialites / Skifahrerinnen. Hosen kürzer als Amtszeiten Hamburger Trainer. Gladbach, Bayern, Pfaffs Augen, Loddars dunkelster Moment. Sechs Jahre vor Jugoslawien, vor Rom. 

Chorus
Am Anfang der Verrat. 30 Silberlinge und kein Gold. Dann vom Raumausstatter zum Weltstar. Dreifachmeister, Inter, Lolita. Weltmeister. Franz der Moderne. Von Gladbach nach München nach Mailand und zurück. 16 Jahre später CL-Zwischenrunde. Schwärzer war bestia negra nie. 4:1. Bestelltes Feld. Und ab. Die Stadt, die niemals schläft, ruft. Übertönt die Vernunft. 40 und konkurrenzfähig und doch MLS. Der fast perfekte Abgang. I hope, we have a little bit lucky. Alles Glück der Welt. Aber die Greenkeeper-Karriere beendet, bevor sie begann.


Vereinsgeschichte als Fundgrube. Die größten deutschen Spieler alle rotweiß. Er ist einer davon. Nicht einer unter vielen. Kein Türsteher im Olymp. Ganz oben. Das Silber mit den Ohren fehlt. Nicht. Einer der absoluten Giganten in 114 Jahren. Trotz oder gerade wegen des Fehlstarts von Frankfurt. Drei Spielergenerationen. Sieben Meistertitel. Ein Tor des Jahres. Synonyme über anderthalb Dekaden. Bayern. Lothar. München. Matthäus. 

Chorus
Am Anfang der Verrat. 30 Silberlinge und kein Gold. Dann vom Raumausstatter zum Weltstar. Dreifachmeister, Inter, Lolita. Weltmeister. Franz der Moderne. Von Gladbach nach München nach Mailand und zurück. 16 Jahre später CL-Zwischenrunde. Schwärzer war bestia negra nie. 4:1. Bestelltes Feld. Und ab. Die Stadt, die niemals schläft, ruft. Übertönt die Vernunft. 40 und konkurrenzfähig und doch MLS. Der fast perfekte Abgang. I hope, we have a little bit lucky. Alles Glück der Welt. Aber die Greenkeeper-Karriere beendet, bevor sie begann.


Italien als Elexier der Besten. Das Verständnis gratis. Über den Brenner nach vier Jahren. Inter. 88. Erfolg im Handgepäck. Meister unter Trap. Was sonst? UEFA-Cup obendrauf. Kreuzband instabil wie Morattis Loyalität. Mia san la famiglia. Rückkehr über den Brenner nach vier Jahren. Kurier Dich aus. Wir warten. Frey. Nerlinger. Sternkopf. Scholl. Aus der Not eine Jugend. Schullandheimleiter Lothar. Mit links. Der Schuss. Der Winkel. 94. Back on top. Neun Jahre, eine Schale. 

Chorus
Am Anfang der Verrat. 30 Silberlinge und kein Gold. Dann vom Raumausstatter zum Weltstar. Dreifachmeister, Inter, Lolita. Weltmeister. Franz der Moderne. Von Gladbach nach München nach Mailand und zurück. 16 Jahre später CL-Zwischenrunde. Schwärzer war bestia negra nie. 4:1. Bestelltes Feld. Und ab. Die Stadt, die niemals schläft, ruft. Übertönt die Vernunft. 40 und konkurrenzfähig und doch MLS. Der fast perfekte Abgang. I hope, we have a little bit lucky. Alles Glück der Welt. Aber die Greenkeeper-Karriere beendet, bevor sie begann. 


Bridge
Mister, die Zweite. Mister, die Dritte. Otto. Flipper. General. Die zweite Dynastie. Barcelona. Killer mit dem Babyface. Verpisser. Rosts Augen. Frankfurt am Main in Berlin.

Chorus
Am Anfang der Verrat. 30 Silberlinge und kein Gold. Dann vom Raumausstatter zum Weltstar. Dreifachmeister, Inter, Lolita. Weltmeister. Franz der Moderne. Von Gladbach nach München nach Mailand und zurück. 16 Jahre später CL-Zwischenrunde. Schwärzer war bestia negra nie. 4:1. Bestelltes Feld. Und ab. Die Stadt, die niemals schläft, ruft. Übertönt die Vernunft. 40 und konkurrenzfähig und doch MLS. Der fast perfekte Abgang. I hope, we have a little bit lucky. Alles Glück der Welt. Aber die Greenkeeper-Karriere beendet, bevor sie begann.


Wir winken. Unterm Zeltdach, da gibt’s koa Sünd‘. Deutschland Rekordadler fliegt in den Horst. Für immer. Der schnöde Mammon macht die erste Verlängerung eines Abschiedsspiels. Nachspielzeit, bis das Gericht graut. Mia san befremdet. Verstoßen von der Familie. Bis heute kein Platz. Keine Idee. Greenkeeper over. 

Chorus
Am Anfang der Verrat. 30 Silberlinge und kein Gold. Dann vom Raumausstatter zum Weltstar. Dreifachmeister, Inter, Lolita. Weltmeister. Franz der Moderne. Von Gladbach nach München nach Mailand und zurück. 16 Jahre später CL-Zwischenrunde. Schwärzer war bestia negra nie. 4:1. Bestelltes Feld. Und ab. Die Stadt, die niemals schläft, ruft. Übertönt die Vernunft. 40 und konkurrenzfähig und doch MLS. Der fast perfekte Abgang. I hope, we have a little bit lucky. Alles Glück der Welt. Aber die Greenkeeper-Karriere beendet, bevor sie begann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen